Spielenachmittag der Sprachförderung

im Kindergarten St. Marien in St. Leon

 

Mit welchen Spielen kann ich mein Kind in seiner Sprachentwicklung unterstützen?

Wie kann ich mit meinem Kind den Satzbau üben und in seiner Aussprache unterstützen?

Dies und noch viel mehr wurde den Eltern mit ihren Kindern an unserem jährlichen Spielnachmittag der Schulanfängergruppe am 19. April 2017 vorgestellt.

„Freude im Spiel und Entwicklungsunterstützung in der Sprache
gilt es dabei ausgewogen zu verbinden.“

In einer gemeinsamen Runde wurden neue Gesellschaftsspiele und die Vielfalt in der Anwendung vorgestellt und kennengelernt.

 

Zu Beginn zeigten die Kinder in einem Begrüßungskreis ihre schon gelernten Lieder, Verse und Tänze aus der Sprachförderung. Die Kinder freuten sich schon sehr darauf.

Wir eröffneten unseren Kreis mit einem bekannten Begrüßungslied, das die Kinder mit Klanghölzern rhythmisch begleiteten. Darauf folgte ein Begrüßungs-Vers, den „Wuppi“ vom Planeten Wupp mitgebracht hat.
Frau Menges erläuterte, in welchen Bereichen die Kinder damit gefördert werden. Den Lieblings-Vers  „Ein wackeliges zappeliges Dromedar“, begleiteten die Kinder im Trommelrhythmus.

Aus unserem großen Thema der Buchstabenkapitäne zeigten die Kinder mit dem Spiel „Tanzalarm“, wie Bewegung, Vokale sprechen und Handzeichen dazu, riesigen Spaß machen können.

Den Abschluss machte ein Klatsch-Vers den die Kinder mit einem Partner gemeinsam sprachen und klatschten.

Frau Menges stellte auch Spiele vor, die man zuhause mit mehreren Kindern oder auf einer Party spielen und dabei die Mundmotorik stärken kann.

 

Schließlich kamen wir zum Hauptteil unseres Spielenachmittages.

Nach einer Vorstellungsrunde der neuen Gesellschaftsspiele hatten die Eltern die Gelegenheit, die Spiele mit ihren Kindern auszuprobieren.

Die Zeit verflog im Nu und schon war der Nachmittag zu Ende.

Mit vielen neuen Anregungen gingen Eltern und Kinder nach Hause.

Ein herzliches Dankeschön an die Eltern für ihr großes Interesse.

Ich wünsche viel Freude beim Ausprobieren zu Hause.

 

Spracherzieherin Doris Menges

Unsere fröhlichen Kinder

Elternabend zur Sprachförderung der Schulanfänger

 

Ein neues Kindergartenjahr hat begonnen. Der nächste Schulanfänger-jahrgang rückt nach. Viele schöne und neue Erlebnisse warten auf die Kinder im letzten Kindergartenjahr. Aber auch mehr Anforderungen werden an sie gestellt. So werden auch Kinder, die noch etwas Unterstützung in ihrer Sprachentwicklung brauchen im letzten Jahr in Kleingruppen mit
4 Stunden in der Woche im Rahmen der ISK-Förderung unterstützt.

Im Elternabend, am Montag, den 10. Oktober 2016, hatten die Eltern mit der Kita-Leiterin Frau Lechnauer-Müller und der Sprachexpertin Doris Menges die Gelegenheit, mehr über die Ziele, Inhalte und Methoden der Sprachförderung im Kindergarten St. Marien zu erfahren.

 

„Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken“

 

Mit diesem Zitat begann Frau Menges die Präsentation, in der schnell klar wurde, welch bedeutungsvolle Rolle die Sprache in der Entwicklung des Kindes und dessen Bildungsverlauf, aber auch für seine Persönlichkeitsentwicklung spielt.

Mit dem Aufbau der sieben Fördereinheiten mit insgesamt 120 Stunden, die sich auf das gesamte Kindergartenjahr verteilen, verdeutlichte Frau Menges die vielfältigen Inhalte der Sprachförderung.

Anhand des Vorstellens einiger Spiele, Übungen und Praxismaterialien wurde dies für die Eltern anschaulich.

 

Wie ist eine Sprachförderstunde aufgebaut?

Was können die Eltern zur Unterstützung ihrer Kinder tun?

Wie sieht die Zusammenarbeit mit den Eltern aus?

Dies sind nur einige Punkte, die an diesem kurzweiligen und interessanten Abend erörtert wurden.

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit den Eltern und Ihr Interesse an unserer Arbeit.

 

Frau Lechnauer-Müller      &     Doris Menges

Kitaleitung                                    Sprachexpertin

Spielnachmittag der Sprachförderung des Kindergartens St. Marien
St. Leon

 

Mit welchen Spielen kann ich mein Kind in seiner Sprachentwicklung unterstützen?

Wie kann ich mit meinem Kind den Satzbau üben?

Oder mit welchem Spiel lernt mein Kind die Gegensatzpaare der Adjektive?

Dies und noch viel mehr wurde den Eltern mit ihren Kindern an unserem jährlichen Spielnachmittag der Schulanfängergruppe am 09. März 2016 vorgestellt.

Neue Gesellschaftsspiele und deren Möglichkeiten der Anwendung wurden in einer schönen gemeinsamen Runde kennengelernt.

Mit einem kleinen Begrüßungskreis stellten die Kinder neue Lieder und Verse und Tänze aus der Sprachförderung vor. Die Kinder freuten sich schon sehr darauf.

Wir eröffneten unseren Kreis zunächst mit einem bekannten Begrüßungslied, das wir mit Klanghölzern rhythmisch begleiteten.

Darauf folgte unser Lieblings-Vers  „Ein wackeliges zappeliges Dromedar“.  Aus unserem großen Thema der Buchstabenkapitäne zeigten die Kinder mit dem Tanzspiel die „Buchstabensuppe“, wie Vokale erkennen, benennen und zuordnen, riesigen Spaß machen können. Ebenso stellte Frau Menges ein paar Spiele vor, die man auch zuhause mit mehreren Kindern oder auf einer Party spielen und dabei die Mundmotorik stärken kann, vor. Schließlich kamen wir zum Hauptteil unseres Spielnachmittages. In einem Rundgang von Tisch zu Tisch stellten die Kinder und Frau Menges den Eltern die neuen Gesellschaftsspiele vor.

Nun hatten die Eltern die Gelegenheit in einer großen Spielrunde die Spiele mit ihren Kindern auszuprobieren. Viel Gelächter und Gespräche entstanden dabei.

Die Zeit verflog im Nu und schon war der Spiele-Nachmittag zu Ende.

Mit vielen neuen Anregungen gingen Eltern und Kinder nach Hause.

Ein herzliches Dankeschön an die Eltern für ihr großes Interesse.

Ich wünsche viel Freude beim Ausprobieren zu Hause.

 

Spracherzieherin Doris Menges