Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildungsarbeit, die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas. Von Januar 2016 bis Dezember 2019 stellt der Bund insgesamt 400 Millionen Euro zur Verfügung. Damit können bis zu 4000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in den Kitas und in der Fachberatung geschaffen werden. Auch wir werden durch eine Fachkraft mit Expertise im Bereich sprachliche Bildung unterstützt. Unsere zusätzliche Fachkraft heißt Frau Menges. Sie unterstützt das Team, sprachliche Bildung in den Alltag zu integrieren. Mehr Informationen zum Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ finden Sie auf der Webseite www.fruehe-chancen.de/sprach-kitas Aufgaben der Sprachförderung 2016: - Unterstützung des Teams bei der Umsetzung der sprachlichen Bildungsarbeit im Kita-Alltag im Rahmen des Bundesprogramms 
 „Sprach-Kitas“ - Beratung und Coaching von Kolleginnen zur sprachlichen Entwicklungsunterstützung des Kindes mit der Marte Meo-Methode - Sprachfördermaßnahmen in Kleingruppen für Schulanfänger mit einem intensiven Förderbedarf von 4 Stunden in der Woche - Sprachstands-Erhebung mit dem Marburger Screening, LiSe-DaZ- und Laut-Test - Elterngespräche zur Sprachentwicklung ihres Kindes - Elterngespräche zur Marte Meo Entwicklungsbegleitung - Organisation und Durchführung der Krippen-Netzwerktreffen und Netzwerktreffen der Sprachförderkräfte

Laden Sie hier unseren Konsultations-Flyer runter:

 

Laden Sie hier unseren Konsultations-Flyer runter
Die Konzeption der Sprachförderung wird neu überarbeitet.

DIE SPRACHE DER JÜNGSTEN
ENTDECKEN UND BEGLEITEN

 

> weiterlesen