„Sprache ist ein offenes Fenster,

das den Ausblick auf die Welt eröffnet!“

Die Sprache spielt in allen Entwicklungsprozessen des Kindes eine tragende Rolle. Sie ist Katalysator für die soziale und kognitive Entwicklung. Kinder lernen Sprache, weil sie wichtig für ihr Handeln ist: • um auf sich aufmerksam zu machen • um Wünsche und Bedürfnisse auszudrücken • um Nähe herzustellen • um mit anderen Kindern zu spielen Die Sprachkompetenz und das Ausdrucksvermögen sind somit Schlüssel- fähigkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung und zum Bildungserfolg. Die Freude am Sprechen zu erfahren und mit Sprache etwas zu bewirken, das ist es, was Kinder anregt, sich die Sprache zu erschließen, mit all ihren Ausdrucksformen, Regeln und Feinheiten. Seit 2011 nimmt die Sprachförderung unter der Leitung von Frau Doris Menges einen besonderen Stellenwert in unserer Kindertagesstätte ein. Infolge wechselnder Anforderungen und Projekten steht die Sprachförderung seit dieser Zeit im ständigen Wandel. Mit der Offensive „Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Qualifizierungsoffensive „Sprachliche Bildung und Förderung für Kinder unter Drei“ des Deutschen Jugendinstituts entwickelte sich die alltagsintegrierte sprachliche Bildung zu einem Schwerpunkt in unserer Einrichtung. Das Krippenteam, wie auch teilweise das Kita-Team wurden mit Schulungen, Fortbildungen und Hospitationen zur sprachlichen Bildungsarbeit und ihrer professionellen Gestaltung qualifiziert. Die sprachliche Entwicklung des Kindes wird im Kita-Alltag mit Video-sequenzen beobachtet, dokumentiert und reflektiert. Die Erkenntnisse fließen in die sprachliche Gestaltung von Dialogen und Interaktionen mit dem Kind ein. So werden die Alltagssituationen gezielt und systematisch für die sprachliche Bildungsarbeit genutzt. Die Beobachtung, Dokumentation und Reflexion anhand von Video-sequenzen wurden zu einem neuen Baustein in unserer Pädagogik. Während der Bundesoffensive „Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration von 2012 bis 2015 wurde die Marte Meo Methode in unserer alltägliche Kita-Arbeit integriert. Mit der Ausbildung zur Marte Meo Kollegen- und Fachberaterin von Frau Menges, der Ausbildung von sechs Kolleginnen zum Marte Meo Praktitioner, sowie mit regelmäßigen Beratungen und Coachings erhöht und sichert die Marte Meo-Methode unseren Qualitätsstandard. Marte Meo wurde in diesem Zusammenhang zu einem neuen Basiselement unserer Arbeit, um die kindlichen Entwicklungsprozesse zu unterstützen und voranzubringen. Anhand von Videosequenzen werden die Stärken des Kindes und sein Entwicklungsbedarf erkannt. In der Anwendung der Marte Meo Basiselemente in der alltäglichen Arbeit wird das Kind in seiner Persönlichkeits- und Sprachentwicklung unterstützt. Dies ist ein sehr effektiver Weg die kindliche Entwicklung zu fördern und zu unterstützen. Auch außerhalb unserer Einrichtung hat Frau Menges unsere Sprachexpertin mit Konsultationen in anderen Krippen- Einrichtungen sowie in Fachschulen für Sozialpädagogik anhand von Präsentationen über die Umsetzung der Offensive „Frühe Chancen: Schwerpunktkitas Sprache und Integration“, sowie über die Qualifizierungsoffensive „Sprachliche Bildung und Förderung für Kinder unter Drei“ des deutschen Jugendinstitutes informiert. In dieser Zeit hat sie das Krippen-Netzwerk St. Leon/Rot und das Netzwerk der Sprachförderkräfte in St. Leon/Rot mit regelmäßigen Arbeitstreffen ins Leben gerufen. Von 2016 bis 2019 sind wir auch im Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ dabei.
Dies ist unser Aufsteller zur Sprachförderung
Unsere fröhlichen Kinder
Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildungsarbeit, die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas. Von Januar 2016 bis Dezember 2019 stellt der Bund insgesamt 400 Millionen Euro zur Verfügung. Damit können bis zu 4000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in den Kitas und in der Fachberatung geschaffen werden. Auch wir werden durch eine Fachkraft mit Expertise im Bereich sprachliche Bildung unterstützt. Unsere zusätzliche Fachkraft heißt Frau Menges. Sie unterstützt das Team, sprachliche Bildung in den Alltag zu integrieren. Mehr Informationen zum Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ finden Sie auf der Webseite www.fruehe-chancen.de/sprach-kitas Aufgaben der Sprachförderung 2016: - Unterstützung des Teams bei der Umsetzung der sprachlichen Bildungsarbeit im Kita-Alltag im Rahmen des Bundesprogramms 
 „Sprach-Kitas“ - Beratung und Coaching von Kolleginnen zur sprachlichen Entwicklungsunterstützung des Kindes mit der Marte Meo-Methode - Sprachfördermaßnahmen in Kleingruppen für Schulanfänger mit einem intensiven Förderbedarf von 4 Stunden in der Woche - Sprachstands-Erhebung mit dem Marburger Screening, LiSe-DaZ- und Laut-Test - Elterngespräche zur Sprachentwicklung ihres Kindes - Elterngespräche zur Marte Meo Entwicklungsbegleitung - Organisation und Durchführung der Krippen-Netzwerktreffen und Netzwerktreffen der Sprachförderkräfte

Laden Sie hier unseren Konsultations-Flyer runter:

 

Laden Sie hier unseren Konsultations-Flyer runter
Die Konzeption der Sprachförderung wird neu überarbeitet.

DIE SPRACHE DER JÜNGSTEN
ENTDECKEN UND BEGLEITEN

 

> weiterlesen